Archive

Farbfächer mit allen Farben

Heute möchte ich Euch mal keine Karte zeigen, sondern etwas Nützliches für Euren Basteltisch – einen Farbfächer. Seid ihr Euch mal nicht sicher, welche Farben Ihr verwenden möchtet, oder sucht noch nach einer passenden Farbe zum kombinieren, so könnt ihr Euch als Hilfe den Farbfächer oder wie unten noch beschrieben den Farbring (als kleinere Variante) zur Hilfe nehmen.

Ich suchte nach einer Idee, Euch auf Bastelpartys die (neuen) Farben zeigen zu können. Bisher hatte ich immer den kleinen Farbring dabei (siehe unten), aber ich suchte nach etwas Großflächigerem. Da fiel mir der Farbfächer von unserem Maler ein, den wir damals da hatten, um die Farben für unser Haus auszusuchen. Und schon war die Idee geschaffen 🙂

Ihr könnt Euch den Fächer ganz einfach nachmachen, dazu benötigt Ihr natürlich von jeder Farbe ein Stück Farbkarton – ich habe ihn auf 5 x 12 cm zugeschnitten. Falls ihr nicht alle Farben vorrätig habt (was ja meistens der Fall ist), hier ein kleiner Tipp: es eignen sich besonders die Farbkarton-Sets von jeder Farbfamilie, diese findet Ihr im neuen Katalog jeweils unten im Kasten “Sets” auf jeder Seite der einzelnen Farbfamilien. Das Set beinhaltet dann von jeder der 10 Farben 2 Bögen (bei den In Color Farben sind es 4 Bögen pro Farbe). Diese Sets eigenen sich auch gut als Muster, so könnt ihr Euch die einzelnen Farben einfach mal anschauen, und habt nicht gleich 24 Bögen von einer Farbe zu Hause liegen, die Euch im Zweifel doch nicht gefällt…

Nachdem ich die Kärtchen alle zugeschnitten habe, habe ich mit einem handelsüblichen Locher (der genau die passende Lochgröße von 0,5 cm hat) oben ein Loch gestanzt, und habe den Farbfächer dann mit einer Buchschraube befestigt. Diese Buchschrauben sind kinderleicht zu befestigen und man kann sie ganz einfach wieder öffnen, um z. B. die Kärtchen zu tauschen. Ich habe eine Buchschraube mit 2 cm Länge verwendet, diese passt ideal für alle 53 Farben.

Beschriftet habe ich jede Farbkarte mit dem PC, die Datei könnt ihr am Ende des Beitrages downloaden, solltet Ihr Probleme oder Fragen dazu haben, gebt mir einfach Bescheid. Gedruckt habe ich die Farbnamen dann auf einem A4 Klebeetikett, so könnt Ihr die Namen ausstanzen, die Schutzfolie abziehen und gleich aufkleben. Es funktioniert aber auch mit normalen Papier – ich verwendete in der Vergangenheit immer etwas dickeres Druckerpapier (100 – 120 g) und habe die Etiketten dann einfach mit dem Kleberoller aufgeklebt. Zum Ausstanzen habe ich die Stanze “Klassisches Etikett” (Art.nr. 141491) verwendet.

Zum Schutz der ersten und letzten Farbkarte habe ich einfach vom alten Katalog (von denen ich ja noch ein paar Exemplare übrig habe) die Außenseiten passend zugeschnitten. Und fertig ist das Projekt 🙂

 

Wer es etwas kleiner möchte, hier noch eine kleinere Variante, hier sind die Farben mit einem Buchbinderring zusammengefasst. Es eigenen sich super unsere Etiketten-Stanzen z. B. “Etikett für jede Gelegenheit” (Art.nr. 144668 – diese hab ich verwendet), “Etikett nach Mass” (Art.nr. 14567) oder die “Zier-Etikett” Stanze (Art.nr. 143715). Dann einfach mit der Kreisstanze 1/8″ (Lochzange – Art.nr. 134365) ein Loch zum aufhängen stanzen. Zum Beschriften habe ich die Wortfensterstanze verwendet, leider ist diese nicht mehr im Sortiment.

Ob ihr die Farben dann nach den einzelnen Farbfamilien sortiert (so wie im kleinen Farbring) oder nach den Farbtönen (Farbfächer), das ist Euch überlassen 🙂

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen.

Viele Grüße
Sonja

Stanz- und Falzbrett für Umschläge

Kennt ihr schon das Stanz- und Falzbrett für Umschläge aus dem Hauptkatalog S. 204?

Ich muss zugeben, ich war damals vor einigen Jahren nicht sicher, ob ich es kaufen soll, und ich habe es mir dann doch gegönnt, zum Glück! Ich liebe es! Warum? Weil man ganz einfach in wenigen Schritten einen Umschlag erstellen kann, egal in welcher Größe. Meist hat man ja nur Standardumschläge in weiß zu Hause. Benötigt man eine Sondergröße oder eine andere Farbe, muss man extra ins Schreibwarengeschäft fahren. Und meist sind die Umschläge dort recht teuer oder man findet nicht die passende Farbe.

Nehmt einfach das Papier Eurer wahl (ich empfehle für Umschläge Designerpapier oder einfaches Kopierpapier, es eigenen sich auch prima ausgediente Kalenderblätter).

In folgendem Produktvideo von Stampin’ Up! findet Ihr eine Anleitung, wie das Umschlagboard funktioniert. Tipp: bei den Einstellungen rechts unten, könnt ihr einen deutschen Untertitel einfügen. Gerne zeige ich Euch das Umschlagboard auch auf einer Bastelparty.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JzokPixtpko

Rechner für das Stanz- und Falzbrett für Umschläge

Das Umschlagboard ist aber noch vielseitiger als man denkt. Man kann nicht nur Umschläge damit basteln, sondern auch Verpackungen. Z. B. für ein Buch, eine Packung Pralinen, Schokolade, eine CD oder DVD usw., ihr benötigt dazu nur die Maße Eures Produktes, das ihr verpacken möchtet, und die passende Umrechnungstabelle: Die findet ihr hier bei “Stempelmami“.

Hier könnt ihr entweder die Maße für eine Verpackung oder eine Karte eingeben, und schon spuckt Euch das Tool die passende Papiergröße und die Stanz-/Falzmaße aus. Ich finde das Programm einfach nur klasse.

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Basteln. Falls ihr fragen habt, könnt ihr Euch jederzeit melden!